Waldenser-Literatur

Unter anderem sind folgende Bücher bei uns erhältlich.

Waldenserstudien Band 5: Bewahrung und Erneuerung

Förderer des deutschen Waldensertums
Autor: Albert de Lange
Aufsätze anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Deutschen Waldenservereinigung und des 75-jährigen Jubiläums der Einweihung des Henri-Arnaud-Hauses als Museum 2014
Verlag Regionalkultur 2014, ISBN 978-3-89735-797-6
Bestellnr. 15 · € 28,00

Jean Henry Perrot (1798-1853)

Der letzte waldensische Schulmeister in Württemberg
Autor: Jürgen Eschmann und Albert de Lange
Über das alltägliche Leben in den württembergischen Waldenserkolonien ist nur wenig bekannt. Die Waldenser waren bitterarm und hinterließen kaum schriftliche Zeugnisse. Umso wichtiger sind deshalb die Briefe des Schulmeisters Jean Henry Perrot aus Neuhengstett in den Jahren 1834-1853. Sie bieten einen einzigartigen Einblick in die Sprache, das Leben und Selbstverständnis der Waldenser in Württemberg im 19. Jahrhundert. Die Briefe werden hier in der französischen Originalfassung mit deutscher Übersetzung dargeboten. In der Einleitung werden Perrots Leben und Wirken ausführlich vorgestellt.
Bestellnr. 16 · € 25,00

Das Vermächtnis

Ein Jugendbuch über die Geschichte der Waldenser
Autor: Patrick Batarilo
Woher stammt das?“, rief der Mann und zeigte aufgeregt auf den Fetzen Papier in Thomas‘ Hand. „Wir sind dem Hund gefolgt“, setzte Thomas zu einer Erklärung an. Aber Paula unterbrach ihn, sie wollte unbedingt, dass der Raum, den sie entdeckt hatten, ihr Geheimnis blieb. Thomas und Paula suchen die verlorene zweite Hälfte einer alten Medaille. In dem geheimen Raum finden sie ein vergilbtes Foto, das sie weit in die Vergangenheit zurückführt – auf der Spur der Waldenser. Die sind, wegen ihres Glaubens vertrieben, im 18. Jahrhundert aus den französischen Alpen nach Deutschland gekommen. Welche Verbindung schafft die Medaille zwischen Thomas und der alten Glaubensgemeinschaft? Und wer ist der geheimnisvolle Gegenspieler, der sich Thomas und Paula in den Weg stellt?
2. Auflage 2011
Bestellnr. 20 · € 9,90

Wandern auf dem Hugenotten- und Waldenserpfad

Von Saluzzo nach Genf- Der Weg der Waldenser ins Exil
Autoren: Albert de. Lange und Samuele Tourn Boncoeur
Wandern ist schön, wandern auf historischen Wegen ist noch schöner. Das gilt auch für den Wanderweg, der in diesem Buch beschrieben wird. Es ist der römische Weg von Turin nach Genf über den Mont-Cenis-Pass, der bis ins 20. Jahrhundert hinein einer der wichtigsten Übergänge über die Alpen war. Zweimal wurden die Waldenser über diesen Weg aus dem Piemont nach Genf deportiert, zuerst in 1687, dann wieder in 1698. Viele von ihnen fanden schließlich eine neue Heimat in Deutschland. Dieser Führer beschreibt den Weg der Waldenser in das Exil von Saluzzo bis Genf und gibt alle notwendigen Informationen für den Wanderer. Darüber hinaus vermittelt er das notwendige Hintergrundwissen.
Eigenverlag 2015
Bestellnr. 8 · € 9,90
Staffelpreise auf Anfrage